Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Strippen - So machst du deinen Partner richtig an

Sich seiner Klamotten entledigen kann jeder. Aber wie schaffst du es, dich sexy und animierend auszuziehen und deinen Partner damit heiß zu machen? Mit ein paar Tricks und der passenden Atmosphäre wird dein privater erotischer Strip zu einem Erfolg!

Frau präsentiert lassiv ihr Dekollete

Was du fürs gekonnte Strippen wissen solltest

Als Anfängerin brauchst du vor allem genug Selbstbewusstsein, um einen verführerischen Strip hinzulegen. Dabei kommt es stark auf deine sinnliche Ausstrahlung an und dass du deinen Partner mit jeder deiner Bewegungen in deinen Bann ziehst. Zuerst aber sorge dafür, dass das Ambiente stimmt. Bei laufendem Fernseher oder mit verstreutem Kinderspielzeug auf dem Fußboden kommt kaum die richtige Stimmung für deine sinnliche Performance auf.

Achte auf eine gute Beleuchtung, die dich in vorteilhaftes Licht taucht. Schalte die Deckenleuchte aus und zünde einige Kerzen an. Wähle die Musik, zu der du dich entblättern willst, sorgfältig aus. Langsame Melodien empfehlen sich, die deine lasziven Bewegungen wirkungsvoll unterstützen und dich nicht aus dem Takt kommen lassen.

Feste Regeln gibt's beim Strippen nicht. Auch die Profis improvisieren gelegentlich ganz nach Lust und Laune. Beim privaten Striptease geht es ja in erster Linie um den Spaß! Du willst deinen Partner mit deinem Sexappeal elektrisieren und damit euer Vorspiel würzen. Je positiver sein Echo ausfällt, desto mehr Freude bringt dir deine verführerische Vorführung.

Ziehe dich passend zum Ausziehen an

Einfach Alltagskleidung wie Jeans und Shirt abzustreifen, reicht nicht für einen wirklich heißen Strip. Je mehr einzelne Kleidungsstücke du ablegst, desto mehr machst du deinen Zuschauer scharf. Nylonstrümpfe und High Heels sehen aufregender aus als Söckchen und Sneakers. Ein Rock mit Reißverschluss und ein Oberteil mit vielen Knöpfen lassen Spannung aufkommen. Natürlich solltest du darunter möglichst Strapse und sexy Dessous tragen, von denen du dich Stück für Stück befreist. Aufreizend langsam und zwischendurch ruhig auch mal schwungvoll frivol!

Frau stript für ihren Partner

Tipps für eine reizvolle Stripperin

Auf deinen Körperbau und die Körbchengröße kommt es nicht an. Vielmehr geht es darum, mit welchem Körpergefühl du agierst. Wenn du dich wohl fühlst und dir deiner Reize bewusst bist, kannst du ohne Scheu und mit einer verlockenden Ausstrahlung in Aktion treten.

Dir sollte klar sein, was du an deiner Figur besonders magst. Beine, Brüste oder Po lassen sich nach Belieben inszenieren - mit einem verheißungsvollen Augenaufschlag und fließenden Bewegungen punktest du zusätzlich. Auch ein leicht verruchtes Make-up trägt dazu bei, dass du als Stripperin überzeugst. Wenn du lange Haare hast, stecke sie hoch, löse sie beim Ausziehen und lasse sie auf deine nackten Schultern gleiten.

Es gibt noch weitere Tricks, die dir für eine heiße Stripshow nützlich sind:

  • Deine Haut schimmert effektvoll, wenn du sie leicht einölst
  • Selbstbräuner mit Glanzpartikeln verleiht deiner Haut eine schöne Tönung
  • Frisch rasierte Beine und Achseln sind ein Muss, eventuell auch eine Rasur der Intimzone
  • Lackierte Finger- und Zehennägel stärken zusätzlich dein Gefühl, attraktiv zu wirken

Frau sitzt auf umgekippten Stuhl und zieht sich ihren Slip aus

Nicht zuletzt entscheidet auch deine Körperspannung darüber, wie elegant du beim Strippen rüberkommst. Halte die Beine möglichst immer gestreckt, setze deine Hände nicht nur zum Aufknöpfen ein und wende deinem Schatz zwischendurch immer wieder den Rücken zu. Er wird es kaum abwarten können, dass du dich wieder umwendest und ihm alles zeigst, was er sehen will.

So behältst du beim Strippen die Fäden in der Hand

Professionelle Tänzerinnen sind während der Show ganz bei sich. Du aber strippst für den Einen und willst ihn damit verwöhnen. Also behältst du ihn im Auge und nimmst seine Reaktionen genau wahr. Was ihn besonders anmacht, merkst du sofort. Ganz wichtig: Während des Strips darf dich dein Partner nicht berühren, sondern erst dann, wenn du es ihm ausdrücklich erlaubst. Ein Spiel mit der Begierde und der Sehnsucht ist das Strippen schließlich auch.

Bildnachweise:
1. Bild © Adam Radosavljevic/ fotolia.com
2. Bild © deagreez/ fotolia.com
3. Bild © Stavros/ fotolia.com

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Das ist die Top 10 der weiblichen Sexfantasien

Diese Hobbies finden Frauen bei Männern attraktiv

Die 7 besten Orte für einen Quickie